ueber plazentanosoden 01

Individueller Schutz aus der Plazenta für Ihr Neugeborenes und die ganze Familie

Die zu Ihren jeweiligen Beschwerden und Symptomen passende Potenz und Dosierung haben wir für Sie in unseren Anwendungsempfehlungen so genau wie möglich aufgelistet. Mit diesen Empfehlungen möchten wir Ihnen Anwendung und Einsatz der Plazentanosoden so leicht wie möglich machen.

Natürlich hilft nicht jede Potenz und jede Dosierung bei allen Menschen gleich. Kinder sind meist viel empfänglicher für homöopathische Arzneimittel als Erwachsene, akute Symptome sind leichter zu behandeln als chronische und darüber hinaus ist jeder Mensch ein Individuum, in Persönlichkeit und Körperaufbau einzigartig.

Grundsätzlich haben niedrige Potenzen eher einen direkten Bezug zum Organ/Körper und helfen bei akut auftretenden Beschwerden schnell. Hohe Potenzen (ab C/D12 aufwärts) wirken mit zunehmender Verdünnung auf die Psyche und stärken darüber hinaus das gesamte System: Körper & Geist.

Hohe Potenzen wirken daher „tiefer“ und es bedarf bei vielen homöopathischen Arzneimitteln bei den hohen Potenzen große Erfahrung mit der Auswahl des passenden Mittels. Daher gilt allgemein die Empfehlung in der Selbstmedikation ohne einen Therapeuten eher tiefe Potenzen wie D/C6 – D/C12 zu wählen.

Um die Heilkraft der Plazenta-Nosoden als Globuli optimal nutzen zu können, gelten folgende Richtlinien:

Bei akuten Beschwerden werden die Plazenta-Globuli in tiefen Potenzen am 1. Tag stündlich eingenommen. Am 2. Tag setzt man die Behandlung mit einem zwei stündlichen Rhythmus fort und ab dem 3 Tag lautet die Empfehlung 3 mal täglich. Sind die Beschwerden abgeklungen setzt man das Mittel ab! Bei mittleren Potenzen werden die Globuli 1 bis 2 mal täglich eingenommen. Bessern sich die Symptome, reduziert man die Einnahmehäufigkeit. Bei höheren Potenzen wie D30 ist die allgemeine Empfehlung, diese 1 mal täglich zu nehmen.

Chronische Beschwerden therapiert man mit einer 3 mal täglichen Gabe über einen Zeitraum von 3 Wochen. Anschließend folgt eine Pause von einer Woche, bevor man mit dem dreiwöchigen Schema weiter therapiert. Bis zur Besserung.

Säuglinge im 1. Lebensjahr erhalten 1-3 Globuli bei einer Gabe.

Kleinkinder bis zum 6. Lebensjahr bekommen 3-5 Globuli.

Kindern zwischen dem 6. und 12. Lebensjahr verabreicht man 5-7 Globuli.

Die Erwachsenendosis beträgt 5-10 Globuli.

An dieser Stelle möchten wir anmerken, dass nicht die absolute Menge der eingenommenen Globuli für die Wirkung entscheidend ist, da die homöopathische Information die gleiche ist, egal ob ein z.B. drei jähriges Kind 3 oder 5 Globuli bei einer Gabe erhält!

Wichtig: Sobald die Beschwerden abklingen, sollte die Einnahmehäufigkeit reduziert werden. Sind die Beschwerden verschwunden, setzt man das Mittel ab.

Plazentanosoden können problemlos mit anderen homöopathischen Mitteln kombiniert werden. Sprechen Sie mit Ihrem behandelnden Therapeuten, wenn Sie unsicher bei der Dosierung sind.